• 04. - 07. Februar 2021
  • Messezentrum Salzburg

Der smarte Retrofit für Ihr Zuhause

Der Morgen-Kaffee wird automatisch zubereitet, der Staubsaugerroboter von unterwegs bedient. Wie Ihr Haushalt mit einem unkomplizierten Upgrade smart wird. 

 

Text von Tamara Effler, Content & Brand-Management

Smart Home heißt nicht zwingend, dass man komplizierte Technik oder ein Bus-System installiert haben muss. Wenn man aktuell das neue Eigenheim plant, empfiehlt es sich natürlich die Hausautomation gleich mit zu berücksichtigen. Welche Elemente es hier braucht und welche Gemeinsamkeiten ein Smart Home mit dem menschlichen Körper hat, erklärt dieser Artikel.

Doch bestehende Häuser und Wohnungen müssen nicht aufwendig renoviert werden um in den Genuss eines Smart Homes zu kommen. Schon mit einfachen Retrofit-Lösungen, kann man die eigenen vier Wände smart machen.

 

Smarte Gadgets: Alexa, Roboter und WLAN-Steckdose

Wer erinnert sich noch an die Zeichentrickserie Inspektor Gadget? Die Hauptfigur ist ein Polizeiinspektor, der mit verschiedensten technischen Hilfsmitteln – alle eingebaut in Kleidung und Körper - Verbrecher jagt. Daraus lässt sich schon die Übersetzung von „Gadget“ ableiten: Gerät, technische Spielerei. Im Smart Home erleichtern Gadgets wie Sprachassistenten, Roboter zum Staubsaugen und Rasen mähen, smarte Kühlschränke und WLAN Steckdosen den Alltag. Alle haben den Vorteil, dass sie keine aufwendige Installation brauchen und daher schnell einsatzbereit sind. Wir haben die besten Gadgets für Sie zusammengefasst.

 

Sprachassistenten

Diesen smarten Haushalts-Helfer gibt es von verschiedenen Herstellern. Die berühmtesten sind Alexa von Amazon und Google Home. Wie der Name vermuten lässt, erkennen sie die Sprache und können daher Befehle empfangen. Sprachassistenten verbinden sich je nach ihrer Kompatibilität mit Produkten von verschiedenen Markenherstellern. So lässt sich das Licht einfach mittels Sprachbefehl ausschalten, ohne dass man von der Couch aufstehen muss. 

 

© Shutterstock 

Während des Kochens das Radio anschalten: Sprachassistenten helfen dabei.

 

Haushaltsroboter

Egal ob Staubsaugen, Boden wischen, Rasen mähen, Fenster putzen oder Pool reinigen: Haushaltsroboter übernehmen unliebsame Aufgaben. Die meisten lassen sich über Apps von unterwegs steuern und senden eine Nachricht, wenn die Arbeit erledigt ist. Staubsaugerroboter sind unter den smarten Gadgets besonders beliebt. Dank bestimmter Scan- bzw. Tastfunktionen erkennen sie Hindernisse wie Wände und Gegenstände, und fahren daher nicht gegen Möbelstücke. Viele lassen sich außerdem mit ein paar Handgriffen schnell in Wischroboter umwandeln. 

 

© Shutterstock 

Staubsaugerroboter sind die klare Nummer 1 unter den Haushaltsrobotern
 

Im Garten kommen häufig Mähroboter zum Einsatz. Sie mähen täglich - und leise - den Rasen. Das Leeren des Behälters entfällt, da die millimeterhohen Grashalme als Mulch zu Boden fallen. Dadurch wird auch die Unkrautbildung unterdrückt – neben dem Zeitgewinn ein weiterer Vorteil.

 

WLAN Steckdose

Dieses smarte Gadget nennt sich auch „Smart Plug“ und schaltet Geräte ein und aus. Die Installation ist ganz einfach: einfach WLAN Steckdose zwischen Gerät und normaler Steckdose anbringen und schon kann man die Stehlampe mittels Smartphone ausschalten, ohne von der Couch aufstehen zu müssen. Je nach Hersteller lassen sich die Haushaltsgeräte auch programmieren und timen. So wird der Morgen-Kaffee ganz automatisch zubereitet, während man noch unter der Dusche ist.   

 

© Shutterstock 

Dank Smart Plug wird ein Gerät im Nu smart.

 

Der smarte Kühlschrank

Der smarte Kühlschrank spielt in der Champions League der smarten Gadgets. Er meldet sich, wenn Vorräte ausgehen und dank integrierter Kameras kann man von unterwegs schauen, was man einkaufen muss. Integrierte Tablets an der Kühlschrank-Tür dienen oftmals als Organzier.